Seminar 2-tägig
„Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“

Kann man Korrekturlesen lernen? Die Antwort darauf lautet unbedingt: „Ja! Korrekturlesen kann man lernen.“ Und wer diese Tätigkeit bereits ausübt, kann die Qualität und die Effizienz seines Korrekturlesens verbessern.

Wir zeigen, wo sich Fehler gerne verstecken und warum wir so manchen Fehler nicht finden, obwohl er – einmal entdeckt – so offensichtlich scheint.

Das Seminar „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ behandelt sowohl die analoge Welt der Schlussredaktion als auch die digitale Korrekturvorstufe mit Unterstützung durch Software, die an jedem Arbeitsplatz Standard ist oder weniger als 100,00 EUR pro Lizenz kostet.

Teilnehmer

Das Seminar „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ richtet sich an alle, die neben ihrer eigentlichen Tätigkeit auch Korrektur lesen (sollen). Natürlich sind auch Vollzeitkorrektoren willkommen. Geeignet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in:

  • Forschung und Entwicklung
  • Behörden und Institutionen
  • Werbung und Marketing
  • Zeitungs-, Magazin- und Buchverlagen
  • Technische Dokumentation
  • Unternehmensberatungen
  • Öffentlichkeitsarbeit/PR
  • Werbung und Marketing
  • Kundenkorrespondenz
  • Interne Kommunikation
  • Sekretariat

Der digitale Teil der Schulung am zweiten Tag ist sicher auch für Korrektur-Profis aus dem klassischen Korrektorat und dem Verlags-Lektorat interessant.

Das Konzept: aus der Praxis für die Praxis

Der Trainer arbeitet als Technischer Korrektor für Unternehmen und Verbände. Die Erkenntnisse und Erfahrung aus seinem Arbeitslalltag transformiert er kontinuierlich in die Schulungen.

Didaktik

Die Formel für sicheres und effizientes Korrekturlesen heißt „Sensibilisierung“. Sensibilisierung einerseits für die Beeinflussung durch unbewusste Wahrnehmung und Lesegewohnheiten – denn unser Gehirn wird vom ersten Tag an darauf konditioniert, Fehler zu kompensieren. Es hat nach wenigen Jahren die Fähigkeit perfektioniert, Schreibfehler bereits im Leseprozess zu korrigieren.
Seit 2019 ist das Seminar „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ zweitägig, weil wir der digitalen Korrekturvorstufe einen eigenen Schulungstag gewidmet haben. So kommt keines der beiden Themen zu kurz, und Sie sind nach der Schulung für Ihre Arbeit gut gerüstet.
Sie haben das Seminar „Strategien für effizientes Korrekturlesen“ bereits besucht? Dann können Sie den digitalen Teil auch einzeln buchen.

Die Symbiose: klassisches Korrektorat im digitalen Prozess

Durch die digitale Korrekturvorstufe gelangen so wenig Fehler wie technisch möglich in die Schlussredaktion. Es sind gerade mal 5 bis 15 Prozent, die der Korrektor in diesem Verfahren noch „zu Fuß“ finden muss. Und es sind nur noch 5 bis 15 Prozent, die in der Grafik geändert werden müssen.

So wird das Korrekturlesen sicher und effizient. Das Besondere an diesem Verfahren: Mit der Effizienz steigt nicht nur die Qualität der Texte, im gleichen Maß sinken auch die Kosten.

Erster Tag:
Sicher und effizient Korrekturlesen

Das Seminar bietet Ihnen die Gelegenheit, das eigene Korrekturlesen zu beurteilen. Sie decken ihre persönlichen Stolperfallen auf und erfahren, welche Fehler sie noch überlesen. Woran liegt das? Und wie lassen sich diese Fehler leichter finden? Auf diese elementaren Fragen erhalten Sie individuelle Antworten. Das neue, persönliche Wissen können Sie in der nächsten Übung gleich anwenden. In den ersten Wochen nach der Schulung werden Sie Ihr Korrekturlesen mit dieser Starthilfe kontinuierlich verbessern.

Wir arbeiten am ersten Seminartag auf Papier. So können Sie sich voll und ganz auf das Korrekturlesen konzentrieren.

Neu sind die drei Themen „Aufzählungen strukturieren“, „Tabellen gestalten“ und „Dokumente systematisch prüfen“.

▼ Seminarinhalte 1. Tag anzeigen

Tag 1:   Sicher und effizient Korrekturlesen

  1. Der Mensch liest und denkt – Aufmerksamkeitstypen, Wahrnehmung und Lesegewohnheiten
  2. Was beim Lesen in unserem Kopf passiert – und wie die Wörter dort sortiert sind
  3. Fehler aufspüren, Fehler nicht übersehen – die persönlichen „Baustellen“ individuell herausarbeiten
  4. Das analoge Handwerkszeug des Korrektors
    Duden, Korrekturzeichen, Typometer
  5. Grenzen akzeptieren – was man von Korrektur lesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht erwarten darf.
  6. Fehlerquelle Grafik – Ursache und Wirkung
    Fehler, die im Layout entstehen
  7. Systematisch strukturierte Dokumente und Periodika – Strategien für das Prüfen der inneren Ordnung
  8. Aufzählungen strukturieren, Tabellen gestalten – Ordnung und Struktur für grafisch aufbereitete Inhalte

Zweiter Tag:
Das Korrekturlesen am Bildschirm (Word/PDF)
und die digitale Korrekturvorstufe

Wir zeigen an Beispielen aus der Praxis, worauf es beim Arbeiten am Bildschirm ankommt, wann man die unterstützende Software sinnvoll einsetzt und wie man sich ihre Funktionen für das Korrektorat nutzbar macht. Anschließend üben Sie das neu gelernte selbst am Rechner.

Danach betrachten wir, welche Prozesse ein Dokument im Unternehmen durchläuft. Wer kann vor der Schlussredaktion schon zur Qualitätssteigerung beitragen? Wo sollten Massenfehler automatisiert korrigiert werden? Wie kann Korrektursoftware beim abschließenden Korrekturlesen unterstützen? Diese Fragen beantworten wir am Nachmittag des zweiten Tages.

▼ Seminarinhalte 2. Tag anzeigen

Tag 2:   Das Korrekturlesen am Bildschirm und
die digitale Korrekturvorstufe

  1. Strategie und Effizienz – das Korrekturlesen im Produktionsablauf
    Wo sich mit Unterstützung der Technik viel Zeit einsparen lässt. Und wie dadurch die Qualität steigt, die Kosten aber dennoch sinken.
  2. Massenfehler in Word-Dateien – ein gefundenes Fressen für Software
    Das Korrekturlesen mit TextSchrubber und DUDEN-Korrektor. Wie sich 80 bis 90 Prozent aller Fehler vor dem Layout von der Software korrigieren oder finden lassen. Diese Fehler müssen in der Schlussredaktion nicht gefunden und in der Grafik nicht korrigiert werden.
  3. Darstellung am Monitor – von Pixeln und Kurven
    Voraussetzungen für sicheres Korrekturlesen am Bildschirm in Word-Dateien und PDFs.
  4. Ohne Medienbruch – das Korrekturlesen im PDF
    Werkzeuge von Adobe Reader DC sinnvoll einsetzen.
    Die Teilnehmer(innen) lernen den sicheren Umgang mit dem Adobe Reader.
    Das erleichtert das fehlerfreie Ausführen der Korrekturen in der Grafik.
  5. Weitere Software – was alles schon geht
    Ein Überblick über automatische Rechtschreibprüfung in aktuellen Redaktionssystemen und Schreibsoftware. Korrektursoftware und alternative Produkte.

Das neue Wissen am Arbeitsplatz umsetzen

80 Prozent des neu Erlernten sind nach drei Tagen vergessen – so das traurige Ergebnis vieler Studien zur Nachhaltigkeit von Seminaren. Das verhindern die Seminarunterlagen zu diesem Seminar. Mit dem kostenlosen Nachhaltigkeitspaket von besser Korrektur lesen lässt sich all das vertiefen und im Arbeitsalltag verankern, was im Präsenzseminar gezeigt und geübt wurde.

▼ Übersicht über die Seminar-Unterlagen anzeigen

Die Seminar-Unterlagen

  1. Die Übungsblätter mit den markierten Baustellen für jeden Teilnehmer. Sie gelangen bei späterer Betrachtung noch einmal ins Bewusstsein und tragen zur persönlichen Weiterentwicklung bei.
  2. Die bewährten Synapsenschalter. Die praktischen Merkkarten fassen die Folien kompakt zusammen, die im Seminar gezeigt werden. Sie lassen sich mit der praktischen Pappschachtel wie ein Vokabeltraining anwenden. Damit fließt der Schulungsinhalt in kleinen Einheiten in Ihren Arbeitsalltag ein.
  3. Der Wissensordner mit allen Informationen, die nicht auf DIN-A6-Karten passen. Er enthält Listen, z. B. mit ASCII-Code für Sonderzeichen, Anführungszeichen im Fremdsprachensatz und Maßeinheiten, aber auch Checklisten.
  4. Software-Anleitungen für das Korrekturlesen am Bildschirm für MS-Word, Adobe Reader DC, Adobe Acrobat und InCopy. Darin werden die Arbeitsschritte für das Korrekturlesen am Bildschirm erklärt sowie die Funktionen und die Reihenfolge der Programme, die dafür nötig sind. Diese Anleitungen sind deshalb so wertvoll, weil kein Software-Handbuch das Korrekturlesen am Bildschirm erklärt.
  5. Die Teilnehmenden erhalten ein umfangreiches Makro für MS-Word, mit dem die häufigsten Massenfehler in Word-Dokumenten automatisch korrigiert werden können. Das Makro enthält zurzeit 620 Suchen-Ersetzen-Paare.
  6. Weitere Übungen, mit denen Sie Ihr Wissen vertiefen oder auffrischen können. Die Übungen werden nach Branche und Thema ausgewählt und individuell auf Anfrage verschickt. Für die anschließende Besprechung der Übungen kann jeder Teilnehmer eine Stunde telefonischen Support in Anspruch nehmen.

Damit ist ein didaktisch aufbereitetes Wissenspaket geschnürt, bei dem das klassische Korrektorat mit den digitalen Helfern eine Symbiose eingeht. Das Ergebnis ist eine sehr viel geringere Fehlerquote als zuvor – bei gleichzeitiger Reduktion der Produktionskosten.

Preis und Leistungen

970,00 EUR inkl. Schulungsunterlagen, TextSchrubber, 1 Std. Support nach dem Seminar und Verpflegung an den Schulungstagen.

Termine und Veranstaltungsorte

Hier geht’s zu den Terminen und Veranstaltungsorten!

Keinen passenden Termin gefunden?

Dann sprechen Sie mich bitte an. Ich sammle alle Anfragen und biete alternative Termine an. Hier geht’s zu den Kontaktdaten.

In-Haus-Schulung

Sie sind ein Unternehmen, ein Verband, eine Institution oder eine Behörde? Und Sie interessieren sich für eine wirtschaftliche In-Haus-Schulung, zugeschnitten auf den Bedarf Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Dann sprechen Sie uns an. Sie können eine E-Mail schreiben oder anrufen: +49 (0)173-10 777 22. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.